Offline Time

In den letzten Wochen hat sich in meinem Blog leider nicht viel getan. Das lag nicht nur an unserem krankheitsgeschüttelten Familienalltag, sondern auch an einer drastischen Reduzierung der Zeit, die ich täglich online verbringe. Ich hatte zwischenzeitlich das Gefühl, dass zwischen Bloggen, Lesen, Facebook etc. etwas zu wenig Zeit für die Familie blieb, und habe mir eine kleine Pause verordnet. So ein neuer Blog und all die zugehörigen Lese- und Kommentieraktivitäten kostet doch ganz schön viel Zeit, die ich an vielen Tagen eigentlich nicht habe. Jetzt habe ich aber das Gefühl, mich etwas besser sortiert zu haben, und möchte euch mal wieder auf den neuesten Stand bringen.

Das Thema Krankheit spare ich dieses Mal aus, denn ansonsten würde es ein megalanger Post werden 🙂 Eigentlich war in den letzten drei Wochen immer mindestens eines der Kinder zuhause, aber damit rechnet man als erfahrene Mama um diese Jahreszeit ja auch. Gerade erholt sich das Trinchen bei einem für sie ganz ungewöhnlichen Mittagsschlaf von einer fünftägigen Fieber-Episode, und ich hoffe, das war es dann auch mal.

Der Wissenschaftler hat eine neue Leidenschaft entdeckt: Handball. Sein kleiner Bruder spielt schon fast ein Jahr, und jetzt ist auch der Große dabei. Und – ganz stolze Mama – muss ich sagen, er macht es gar nicht schlecht. Vor einigen Jahren hatte er sich schon einmal mit Fußball versucht, aber als „Kopfmensch“ klappte es nicht so recht mit den schnellen Reaktionen auf dem Feld, und er verlor bald das Interesse. Umso schöner, dass es jetzt beim Handball prima läuft und er auch bei zwei ersten Turniereinsätzen das eine oder andere Tor werfen konnte!

Herr Mittelpunkt hat sich mittlerweile mit unserem veränderten Essensangebot angefreundet und meckert zumindest nicht mehr bei JEDER Mahlzeit. Tapfer probiert er nun alles, was wir ihm vorsetzen, und isst bei dem einen oder anderen Gemüsegericht sogar mal den Teller leer, wo er ihn vor einigen Monaten noch stehen gelassen hätte. Außerdem ist er besonders stolz, dass er nun eine eigene Ausleihkarte unserer Ortsbücherei besitzt und mit seinem Bruder auch alleine dorthin laufen darf, um sich Bücher und Hörspiele auszuleihen. Ich glaube, die Karte ist ihm zurzeit mehr wert als sein gespartes Taschengeld!

Trinchen war in den letzten Wochen krankheitsbedingt recht viel zuhause, was aber auch schöne Seiten hatte. Wir haben viel Playmobil und Puppen gespielt, Spaziergänge in der Karre unternommen und geredet, geredet, geredet. Eigentlich vergehen tagsüber keine fünf Minuten, ohne dass die Maus etwas zu besprechen hätte. Ich finde dieses Alter gerade herzallerliebst und genieße jede Minute!

Ja, und Nummer Vier wächst und gedeiht auch fleißig! Mittlerweile bin ich in der 22. Schwangerschaftswoche angekommen, mehr als die Hälfte ist damit vorbei. Wahnsinn, wie schnell das geht! Das Outing „Junge“ hat sich beim letzten Ultraschalltermin absolut eindeutig bestätigt, so dass Papa und ich derzeit recht viel über die leidige Namensfrage diskutieren müssen. Einen tollen Mädchennamen hätten wir gehabt. Aber bei Jungs fällt es uns schwer, einen gemeinsamen Nenner zu finden. Das war auch bei den beiden Großen schon so…

Ich habe das Gefühl, diese vierte Schwangerschaft viel entspannter genießen zu können als die ersten drei. Damals war ich oft sehr ängstlich, ob mit dem Baby wirklich alles in Ordnung ist, und habe mir viel mehr Sorgen gemacht, obwohl es eigentlich nie einen offiziellen Anlass gab. Dieses Mal sehe ich die Dinge lockerer und genieße diese wohl sicher letzte Schwangerschaft…

SSW 21+0. Noch 19 Wochen!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s